Runengeschichten - April

Statt der täglichen Runenbotschaft gibt es zu Monatsbeginn eine Runengeschichte. Wähle intuitiv dein Runenset - und lies nach, welche Geschichte die Runen dir für den April zuraunen. 

Onyx

Laguz
Kenaz, Ansuz, Isa, Jera

Eine Reise bringt Neues,
doch die Wasser können tückisch sein.
Blicke hinab in die Tiefe,
nutze den gleißenden Fackelschein.
Hörst du das Flüstern, den himmlischen Strom?
Steh still, lass wirken und tosen draußen den Wintersturm.
Zur rechten Zeit am rechten Platz,
findest du des Meeres Schatz.

Auf deiner Reise durch den April solltest du nicht kopfüber in unbekannte Gewässer tauchen. Du weißt nicht, was sich unter der Oberfläche verbirgt.
Hältst du jedoch deine Fackel der Wahrheit und Klarheit hoch, kommt alles ans Licht. Immerhin bringt eine Reise auch immer neue Erkenntnisse mit sich. Hier gibt es auch Chance zur Heilung alter Geschichten. Schau genau hin. Nicht nur außen sondern vor allem auch innen. Die leise Stimme deiner inneren Führung hat hier auch so einiges zu sagen. Eine gute Zeit, um mal seine eigenen Kanäle (z.b. mittels Chakrenreinigung) zu prüfen – bist du offen für das Raunen aus den Tiefen des mächtigen All-Wissens? Das hilft über die Unsicherheit des Nicht-Wissens hinweg und deutet den Weg. Stürme, Frost und sonstige Unbill überstehst du wie das Samenkorn den Winter: Zurückgezogen, geschützt, von außen oft als „erstarrt" missdeutet. Also kein Stress, wenn es unterwegs mal so wirkt, als steckst du fest. Lehn dich zurück, sammle deine Kräfte. Denn letztlich darfst du ernten, was du säst. Achte auf den richtigen Zeitpunkt – Bauch, innere Stimme, Klarheit helfen dabei. Dann winkt am Ende der Reise eine erfolgreiche Ernte.

(c) Veronika Maria Stix 

Rosenholz

Ehwaz, Hagalaz, Fehu
Algiz, Wunjo, Perthro, Jera

Allein? Bist du nie.
Mensch, Tier, Umfeld macht´s schwer oder leicht.
Zeit für Reinigung, Loslassen -
weg mit allem, was nicht zum Fliegen gereicht.
Pack zu und räum auf hinter dem Sturm,
die Trümmer brauchst du nicht mehr.
Was ist das? Bisher zum Angriff genutzt,
taugt dies oder jenes zum Aufbau viel eher.
Welch Wonne der befreite Garten dir bringt –
Schau, ist da nicht ein Geheimnis, das glitzert und blinkt?
Gemeinsam mit Respekt und doch eigner Hand,
ziehst du reiche Ernte an Land.

Dein großes Thema im April dreht sich um Gemeinschaft, die Partner auf deinem Weg. Egal, ob du gerade Hand in Hand unterwegs bist oder allein (tatsächlich oder vermeintlich) – hier gilt es, Altes loszulassen. Alte Beziehungen, alte Glaubensmuster, alte Verletzungen. Schlicht alles, was nicht mehr passt. Achtung, hier geht es nicht nur um Zwischenmenschliches, auch jedes Werkzeug oder Umfeld, das inzwischen mehr ausbremst und Scherereien macht, als es nutzt und seine Aufgaben erfüllt, darf hinterfragt werden. Frisch vom Sturm durchgeputzt merkst du plötzlich, dass eine Mistgabel alle möglichen Funktionen übernehmen kann. So ist es mit allem – schätzt du wert, was und wen du um dich hast? Oder versuchst du mit der Gabel Suppe zu essen? Wer bei dieser Aufräumaktion mit Fleiß dabei ist, darf bald mit Wonne das neue Wir genießen. Richtig genutzt, bringt auch die älteste Klapperkiste noch Freude. Hier warten einige Geheimnisse und Mysterien auf Aha-Erlebnisse. Was auch dich zu reicher Ernte bringt – wenn du mit Fleiß tust, was zu tun ist.

(c) Veronika Maria Stix 

Speeddating mit dir selbst

Guck mal, wer da spricht - deine Seele hat dir was zu sagen. Wie oft vergessen wir, an der Stelle nachzufragen, die uns am besten kennt: bei uns selbst.

Den meisten von uns wurde es abtrainiert hinzuhören. Oft zieht es vielleicht in der Magengegend, aber das ist schnell ignoriert. Ein Flüstern im Hinterkopf wird weggewachelt wie eine lästige Fliege. Wiederkehrende Situationen und Muster erklären wir zu "Schicksal, die Welt ist halt gegen mich". Selbst laute Schreie etwa in Form von Depressionen, Burnout, Angststörungen oder chronischen Erkrankungen wollen wir einfach nicht wahrnehmen.
Wir suchen nach Antworten und Hilfe bei Medikamenten, in diversen therapeutischen Anwendungen, Religion oder Wissenschaft - alles legitim und kann hilfreich sein, als Werkzeug. Wir bleiben bei den Symptomen hängen und weigern uns, die Ursache auch nur in Betracht zu ziehen, geschweige denn hinzusehen.
Und wir vergessen, mal direkt an der Quelle nachzufragen: bei uns selbst! Wir haben den besten Blick auf das, was in und mit uns geschieht.

Ja, wie mach ich das?

Mediation ist ein guter Anfang. Jede Form der Trance hilft dir, dich wahrzunehmen.

Beim Speeddating mit dir Selbst bringe ich dich mit meiner Trommel in einen Trancezustand - und dann kann der Austausch beginnen :)

Bist du bereit, dein Leben in die Hand zu nehmen?
Bist du bereit, hinzuschauen?
Bist du bereit, zuzuhören?
Bist du bereit, dir zu begegnen?

Ich freue mich auf dich. Was du brauchst: Einen Platz, an dem du ungestört bist und dich wohl fühlst. Internetzugang für den Videochat.

Du kannst zu der Zeit nicht online sein? Buch dich trotzdem ein, es wird eine Aufzeichnung geben :

Kosten: € 33,33 

Buch dir gleich deinen Platz.

Feed your light - Dezemberkreis

​Wenn es dunkel wird und kalt, flackert die Flamme. Einem Feuer legen wir ein Scheit nach. Eine Kerze schützen wir vor dem Wind. Lass uns auch dein Licht nähren und schützen.

Gehts euch wie mir? Ich beobachte den Dezember bei vielen als eine einzige geballte Erwartungshaltung. Freunde und Familie wollen "sich schon heuer noch mal treffen" oder bereiten Feiern vor. Weihnachtsfeiern stehen an. Jahresabschlüsse sind vorzubereiten und je nach Branche ist es die stressigste Zeit im Geschäftsjahr. Die Gesellschaft, Wirtschaft und Werbung hat ebenso genaue Vorstellungen, wir du dich zu fühlen und zu verhalten hast wie dein persönliches Umfeld. Der Terminkalender platzt. 

Gemeinsam geht es leichter

 In solch einer Zeit fiel es mir immer noch schwerer als sonst, auf mich zu achten und meine eigene Flamme am brennen zu halten. Gemeinsam geht es leichter!
Deshalb rufe ich 10 Lichter in den Dezemberkreis, um uns am leuchten zu halten. Wir stärken unser Ich, reinigen uns von allem, was von außen zieht und drückt. Im Kreis werden wir gehalten und halten selbst, wir sehen und werden gesehen - und wir dürfen sein, wie wir sind.

Termine

Wir treffen uns in einer geschlossenen Gruppe an diesen 4 Donnerstagen online jeweils um 19.30 Uhr - 29.11., 6.12., 13.12. und 20.12.

Preis € 111,-. 
Fühlst du dich gerufen? Dann nimm Platz in unserem Kreis.

© 2018 Veronika Maria Stix. All Rights Reserved. Designed By Bluun OG. Framework by JoomShaper